Vorentscheidung zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel 2018 – Erdmännchens Rache ganz vorn dabei
16695
post-template-default,single,single-post,postid-16695,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,cookies-not-set,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Vorentscheidung zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel 2018 – Erdmännchens Rache ganz vorn dabei

Vorentscheidung zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel 2018 – Erdmännchens Rache ganz vorn dabei

Der Spielklub Papenburg trat am Lieblingsturnierort Drübberholz in Dörverden am 24.02.2018 mit den beiden bekannten Mannschaften „Erdmännchens Rache“ und „Die glorreichen Fuchsmangusten“ an.

Die Teilnahme war in diesem Jahr von einigen Hindernissen begleitet: von Familientragödien über Erkrankungen und Terminschwierigkeiten war alles dabei. Während die Fuchsmangusten noch mit dem gewohnten Team bestehend aus Thomas, Bettina, Hartmut und Melanie antreten konnten, benötigten die Erdmännchen für den erkrankten Hannes einen Ersatzspieler. Nach langem Bangen fand sich dieser bei dem Meppener Team „veni-vidi-lusi“, welches aus Krankheitsgründen nicht antreten konnten.
Bei den Fuchsmangusten „klemmte“ es von Beginn an und selbst Teamleiter Thomas konnte wenig retten. Dagegen brachte der Ersatzspieler Norbert große Kohorst mit einem furiosen Lauf aus drei ersten und einem zweiten Platz seinem Team stolze 18 Wertungspunkte ein und ließ damit sogar Mannschaftskapitän Philipp mit seinerseits sehr guten 16 Punkten hinter sich.  Norbert landete damit auch in der Einzelwertung unter die besten Spieler und teilte sich den 2. Platz mit zwei weiteren Spielern anderer Teams. Viktor und Marc steuerten 14 und 11 Punkte zum Teamerfolg bei.

Dann begann das große Bangen für beide Mannschaften…

Die Fuchsmangusten hofften hauptsächlich, nicht völliges Schlusslicht zu werden. Die Erdmännchen erhofften sich mit 59 Gesamtpunkten durchaus eine Teilnahme am Finale der deutschen Mannschaftsmeisterschaft.
Die Fuchsmangusten wurden als Erste von der Spannung erlöst: Trotz der mageren Punktzahl von nur 35,5 konnten sie sich noch auf den vorletzten Platz „retten“. Dann wurden nach und nach die weiteren Ränge besetzt. Die Handys liefen heiß. Das zurückgelassene, ans Bett gefesselte Erdmännchen Hannes sowie einige Mitfiebernde schickten alle paar Sekunden Anfragen während die Siegerehrung gefühlt schleichend voranging. Bei jedem Punktesprung zitterten erneut alle mit, bis es dann endlich hieß:

Die Erdmännchen gewinnen „Bronze“ mit 59 Punkten!!

Auf den zweiten Platz kam die Mannschaft „Meister und seine Gesellen“ mit 61 Punkten während „Die 3. Generation“ das Tunier mit 65 Gesamtpunkten sehr klar für sich entschied.

Das war allerdings noch nicht das Ende, denn sowohl in Dörverden wie auch an vielen anderen Turnierorten hatte es aufgrund von Krankheiten deutliche Mannschaftseinbußen gegeben. Zudem schreckte einige Teilnehmer die Entfernung des neuen Turnierortes nähe Frankfurt ab, so dass es bereits Verzichtserklärungen bei anderen Tunieren zur Teilnahme am Finale gab.
Die Chance auf eine Teilnahme am Finale war also mit dem dritten Platz noch lange nicht vom Tisch…

Am nächsten Tag gab es dann tatsächlich Grund zum Jubeln:
Auch 2018 dürfen die Erdmännchen unter Philipps Leitung bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel antreten, da sich aus Dörverden Platz 1-3 qualifiziert haben!

Vom ganzen Verein Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!!
Wir alle werden euch die Daumen drücken!!

No Comments

Post A Comment