RegVor 2015
16572
post-template-default,single,single-post,postid-16572,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,cookies-not-set,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

RegVor 2015

RegVor 2015

Auch 2015 kämpften wieder zwei mutige Teams des Spielklubs Papenburg um die Teilnahme an der deutschen Mannschafts-Meisterschaft im Brettspiel in Herne: Die „glorreichen Fuchsmangusten“ und „Erdmännchens Rache“.

Traditionell wurde für den Regionalen Vorausscheid der Austragungsort Dörverden gewählt, wo im Tagungszentrum Drübberholz in gemütlicher Atmosphäre die Aufregung zunächst mit einem geselligen Frühstück bekämpft wurde. Viele langjähirge Mitspieler begrüßten sich untereinander und in den Teams wurden letzte Tipps ausgetauscht, während die Spielleiter sich zum alljährlichen „Regeln nochmal durchkauen“ zusammensetzten und letzte Unklarheiten beseitigten.

Dann ging es los, das erste Spiel – Kategorie Kartenspiel – war „7 Wonders“ (Repos/Asmoder), darauf folgte als glückslastiges Würfelspiel „Las Vegas“ (alea/Ravensburger), dann ging es mit „Russian Railroads“ (Hans im Glück) in die Kategorie Strategie und mit dem Familienspiel „Zug um Zug“ in der „Europa“-Version (Day of wonder/ Asmodee) wurde der Tag beschlossen.

Die Papenburger kämpften sich als „Fuchsmangusten“ auf den 4. Platz, während die „Erdmännchen“ trotz hartem Training wohl etwas Pech bei den manchmal doch recht glückslastigen Spielen hatten und sich mit Platz 13 von 18 zufriedengeben mussten.

Den Sieg in der Mannschaftswertung holten sich „Der Meister und seine Gesellen“ aus Bremen und als zweite Mannschaft durften sich – wie auch schon im letzten Jahr – die Bremer „Spielmacher“ auf die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft im Mai in Herne freuen.

In der Einzelwertung war dann aber der Spielklub Papenburg nochmal wieder ganz vorn dabei:  Überraschend teilte sich Melanie Thöle von den „Glorreichen Fuchsmangusten“ den ersten Platz als beste/r Einzelspieler/in mit Michael Keszler („Spielmacher“). Beide errangen mit je drei Siegen und einem zweiten Platz 18 von 20 möglichen Turnierpunkten.

Da freut man sich doch auf das nächste Jahr!

Vorher liegen aber noch etliche andere Aufgaben auf dem Wege zum nächsten RegVor 2016: Der erste Papenburger Spieletag mit Qualiturnier StoneAge, das Siedlerturnier im Sommer, einige interne Kleinturniere und vieles mehr. Es ist was los in Papenburg!

Und wer will, kann dabei sein, meldet Euch rechtzeitig an! Cool

Melanie Thöle

No Comments

Post A Comment