Beide Spielklub-Teams bei der Deutschen Meisterschaft!
16561
post-template-default,single,single-post,postid-16561,single-format-standard,bridge-core-1.0.5,cookies-not-set,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.2,vc_responsive

Beide Spielklub-Teams bei der Deutschen Meisterschaft!

Beide Spielklub-Teams bei der Deutschen Meisterschaft!

Nachdem sich schon die „Glorreichen Fuchsmangusten“ am 21.02.2016 in Dörverden für das Finale der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft im Brettspiel qualifiziert hatten, ist nun auch die zweite Mannschaft des Spielklubs, „Erdmännchens Rache“, nachgezogen:

„Erdmännchens Rache“ konnte sich am Turnierort Marl gegen fast alle Mitspieler durchsetzen und die vier haben mit Erreichen des zweiten Platzes nun ebenfalls die Freikarte für die Meisterschaft am 21.5. im deutschen Spielezentrum Herne.

Leicht krankheitsgeschwächt zog Teamleiter Philipp Schneider mit seinen Teamkollegen Marc Bolle, Victor Schäfer und Hannes Mörtel nach Marl, um am Regionalen Vorentscheid (RegVor) 2016 für die deutsche Meisterschaft teilzunehmen. Doch „Jetzt erst recht!“ dachte er sich und konnte am Ende sogar die Zusatzwertung als bester Einzelspieler für sich entscheiden.

Das Team aus Papenburg unterlag vor den „Eiswürfeln“ auf Platz drei nur den „Meeple Master Münster“ die mit 62 Punkten nun ebenfalls nach Herne ziehen dürfen.

Nach einem guten Start mit zwei ersten, einem zweiten und einem dritten Platz bei dem Strategiespiel „Burgen von Burgund“ ging es bei dem Würfelspiel „Nations“ noch besser weiter mit drei ersten Plätzen und Hannes als „Pechvogel“ auf dem vierten, dies holte er bei dem folgenden Familienspiel „Istanbul“ aber gleich wieder auf, indem er mit einem zweiten Platz drei Punkte für die Mannschaft einheimste, während Marc einen weiteren ersten errang, Philipp den dritten und Victor sich ärgerte, denn trotz Gleichstand mit dem ersten und zweiten landete er – nur durch den Tiebreaker Geld – auf Platz drei.

Doch das Mannschaftsergebnis zählte am Ende und nachdem bei Dominion noch zwei erste und ein zweiter Platz die Punktzahl hochhielten, machte auch ein vierter nichts mehr aus: Mit 57 Punkten Gesamtergebnis reichte es für einen guten zweiten Platz von „Erdmännchens Rache“ und damit für eine Teilnahme an der deutschen Meisterschaft!

Super Sache, Erdmännchen! Gemeinsam werden wir Herne schon aufmischen!!!!

Eure Fuchsmangusten

No Comments

Post A Comment